Chiang Mai – Mae Hong Son – Chiang Mai Tour E Bergtour

Auf einen Blick

Preise in thailändischen Baht umrechnen 

57.000 THB ohne Flug

Einzelzimmerzuschlag 13.000 THB

Anmelden

  • Schwierigkeitsgrad:
    100%
  • Reisedauer: 11 Tage / 10 Nächte
  • Radfahrtage: 7 Etappen
  • Tourstart: Chiang Mai
  • Tourende: Chiang Mai
  • Übernachtung am letzten Tag: Hotel reservieren
  • Gesamtfahrstrecke: 765 Kilometer
Inbegriffen sind: Übernachtungen Tour, Frühstück, Versicherung, Team Trikot, Trinkflasche 0.75 l, isotonische Getränke, SBT Rucksack, Früchte, Tourenfotos, Reparaturservice, Begleitbus mit Anhäger, VIP Rundumservice.

Termine 2017

Derzeit gibt es keine Tour-Termine, die angezeigt werden könnten.

Termine 2018

3. Nov – 13. Nov

Gerne nehmen wir Ihre Fragen zu unseren Touren, individuellen Terminabsprachen sowie Siam Bike Tours entgegen.

Karte Route Chiang Mai, Mae Rim, Pai, Mae Hong Son, Khun Yuam, Mae Sariang, Chom Thong, Doi Inthanon, Chiang Mai

Die „Transalp Challenge“ Thailands

11 Tage, 10 Nächte, 1 Ruhetag
7 Etappen von 66–150 km, Insgesamt 765 km
Täglich 1.000 bis 2.380 Hm, Insgesamt 12.735 Hm

Highlights

  • Chiang Mai, die Kulturmetropole Nordthailands
  • Herrliche Passstraßen
  • Tolle Berglandschaften
  • Erklimmen des höchsten Berges Thailands
  • Ruhetag in Pai
  • Traditionelle Bergvölker
  • 765 Radkilometer

Beschreibung Tour E: Chiang Mai–Mae Hong Son–Chiang Mai PDF

Chiang Mai

Chiang Mai – Die Rose des Nordens – liegt 700 km von Bangkok entfernt und ist von bis zu 1500 m hohen, Dschungelbewachsenen Bergen umgeben. In Nordthailand herrscht ein angenehmes, mediterranes Klima mit entsprechender Vegetation. Es wachsen besondere Orchideen, Rosen, Erdbeeren und tropische Früchte.

In Chiang Mai verbergen sich Kostbarkeiten aus fast 700 Jahren Geschichte. Die zweitgrößte Stadt Thailands besitzt über 100 Tempel und eine reizvolle Altstadt mit unzähligen Gassen und Restaurants. Die ehemalige Handelsmetropole, gilt als Zentrum für hochwertiges Kunsthandwerk wie Holzschnitzereien, Lackwaren, Seide, Stickereien, Silberschmuck, Möbel, Keramiken und vielem mehr. Auf dem weltbekannten, exotischen Nachtmarkt werden diese Kunstgegenstände nach Sonnenuntergang feilgeboten. Chiang Mai ist der ideale Ausgangspunkt für unsere Radreise durch den faszinierenden Norden Thailands. Weitere Informationen

goldene Pagode in buddhistischem Tempel
Goldene Pagode im Tempel auf dem Doi Suthep

1. Tag: Chiang Mai

Individuelle Ankunft und Transfer zum Hotel, in dem wir die nächsten zwei Nächte verbringen werden. Am Abend begrüßen wir Sie in der Hotelhalle. Sie erhalten von uns alle Informationen über die Tour und Wissenswertes über unser Gastland. Anschliessend werden unsere SIAM BIKE TOURS Trikots an alle Teilnehmer abgegeben.

Bei einem gemeinsamen, thailändischen Kantoke Dinner, haben wir die Gelegenheit uns gegenseitig kennenzulernen.

2. Tag: Chiang Mai

Am Vormittag unternehmen wir mit dem Tourbus einen Ausflug zum bekannten Tempel Doi Suthep, welcher auf 1056 m über dem Meeresspiegel liegt. Den Aufgang zum Tempel bilden 290 Treppenstufen. Das Zentrum ist die heilige Pagode mit buddhistischen Relikten.

Am Nachmittag besuchen wir verschiedene Kunstwerkstätten und vermitteln Ihnen Einblicke in die Herstellung von Seide, Papierschirmen und Lackarbeiten.

Am Abend stellen wir Ihre Mieträder für den morgigen Tourstart auf Ihre Masse ein. Nutzen Sie die Gelegenheit um den Nachtmarkt zu besuchen oder genießen Sie einfach die exotische Atmosphäre in der idyllischen Altstadt.

drei thailändische Tänzerinnen in Lanna-Kostümen
Kulturelle Darbietung im nordthailändischen Lanna-Stil
bunte Papierschirme
Nordthailändisches Kunsthandwerk: die Herstellung von Papierschirmen

1. Etappe: Chiang Mai–Mae Rim, 68 km, 1.520 Hm

Diagramm, Höhenprofil, von Chiang Mai nach Mae Rim
Höhenprofil der 1. Etappe von Chiang Mai nach Mae Rim

Mit einer kurzen Fahrt durch die Stadt verabschieden wir uns von Chiang Mai (300 müM). Nach 20 flachen Kilometern beginnt die Strasse leicht zu steigen. Die kurvige Strasse führt uns vorbei an Reisfeldern, Plantagen und Bergdörfern. Wir radeln durch Urwald und tolle Berglandschaften bis zum höchsten Punkt der Etappe auf 1145 müM.

Die letzten 20 km rollen wir durch das Mae Sa Tal hinunter nach Mae Rim. Unser Hotel liegt in einer wundervollen Umgebung. Es erwartet uns ein vielfältiges Angebot für den Nachmittag. Elefantencamp, Orchideenfarm, Massage oder einfach am Hotelpool relaxen. Im wahrsten Sinne des Wortes ein besonderer Leckerbissen ist ein Besuch des Tiger Kingdom Tigerzoo's.

Radgruppe in Berglandschaft
Urwald und tolle Berglandschaften
Tiger in Wasserbecken
Nervenkitzel bei einem Besuch des Tiger-Kingdom in Mae Rim

2. Etappe: Mae Rim–Pai, 125 km, 1.960 Hm

Diagramm, Höhenprofil, von Mae Rim nach Pai
Höhenprofil der 2. Etappe von Mae Rim nach Pai

Die ersten flachen 30 Kilometer führen uns entlang von Reisfeldern ins Gebirge. Wir bewältigen vier längere Steigungen mit 220 bis 400 Höhenmetern. Die kurvenreiche Strasse verläuft durch Dschungelbewachsene Berglandschaft vorbei an traditionellen Dörfern. Der höchste Pass liegt auf 1360 müM.

Unser Etappenort Pai liegt in einem schönen Hochtal. Die Region um Pai galt früher als bekannter Umschlagplatz für den Opiumhandel. Wir übernachten im zentral gelegenen , modernen Resort mit schöner Poolanlage.

Ausblick auf bewaldete Berge
Die vor uns liegende lange Abfahrt durch Dschungelbewachsene Berge
vier Thaikinder in traditioneller Bergvolkkleidung
Angehörige eines Bergvolkes in traditioneller Kleidung

Ruhetag in Pai

Pai in the sky - ist genau der richtige Ort zum Relaxen. Das urgemütliche Städtchen ist bekannt für seine lockere Backpacker- und Musikszene. Neben Relaxen am Pool und Thaimassagen, warten River Rafting und Trekkingtouren auf abenteuerhungrige Radfahrer.

Swimmingpool mit Liegestühlen vor Bungalows
Ruhige Bungalows mit Swimmingpool zum Relaxen
Ausblick auf Reisfelder mit Palmen im Hochtal
Ausblick auf die Reisfelder im Hochtal von Pai

3. Etappe: Pai–Mae Hong Son, 110 km, 2.425 Hm

Diagramm, Höhenprofil, von Pai nach Mae Hong Son
Höhenprofil der 3. Etappe von Pai nach Mae Hong Son

Ausgangs Pai kündigt die leicht steigende Strasse den ersten Pass an. Bei Kilometer 10 nehmen wir die Steigung zur Passhöhe in Angriff. Auf 1443 müM, werden wir mit einem wundervolle Ausblick auf die Berglandschaft belohnt. Wir genießen die Abfahrt und freuen uns nochmals auf weitere Anstiege, vorbei an Plantagen und Bergdörfern.

Unser Etappenziel Mae Hong Son, liegt an der burmesischen Grenze und ist bekannt als Aufenthaltsort verschiedener Bergvölker wie Meo, Lawa oder den berühmten „langhalsigen“ Karen. Mae Hong Son war lange Zeit völlig abgeschnitten von der Aussenwelt. Erst mit der Errichtung des Highways hat die Grenzstadt den Anschluss an die Gegenwart geschafft.

Radgruppe in grünbewachsener Berglandschaft
Vorbei an Bergdörfern durch die Dschungelbewachsene Berglandschaft
zwei langhälsige Frauen des Karen-Bergvolks
Die berühmten Frauen des Karen-Bergvolkes

4. Etappe: Mae Hong Son–Khun Yuam, 66 km, 1.000 Hm

Diagramm, Höhenprofil, von Mae Hong Son nach Khun Yuam
Höhenprofil der 4. Etappe von Mae Hong Son nach Khun Yuam

Der Etappenstart am Nachmittag, bietet uns die Gelegenheit mehr über das Alltagsleben in dieser faszinierenden, multikulturellen Provinzstadt zu erfahren. Die heutige Etappe präsentiert sich wellig und mit zwei längeren Steigungen von jeweils 200 Hm. Wir fahren durch den Urwald und genießen die ursprüngliche Landschaft.

In Khun Yuam, einem kleinen, traditionellen Thaidorf, übernachten wir in einfachen, sauberen Bungalows. Das einfache Dorfleben und die freundlichen Einwohner hinterlassen bei uns einen bleibenden Eindruck.

vorbei an vielen Blumen
Vorbei an einem Blumenmeer
Ausblick auf ein Tal in dschungelbewachsenen Bergen
Die ursprüngliche Landschaft des wunderschönen Bergpanoramas

5. Etappe: Khun Yuam–Mae Sariang, 100 km, 1.200 Hm

Diagramm, Höhenprofil, von Khun Yuam nach Mae Sariang
Höhenprofil der 5. Etappe von Khun Yuam nach Mae Sariang

„Wellig bergab“ fahren wir vorbei an Plantagen durch viele kleine Dörfer. Die Strecke führt fast schnurgerade nach Mae Sariang. Auch hier prägen Angehörige der Bergvölker (Engl.: Hill tribes) das Straßenbild.

Der Fluss Salawin bildet die natürliche Grenze zu Burma und lädt zu einer Bootsfahrt ein. Unser Hotel befindet sich direkt am Fluss.

Tempelanlage in Gold und Silberfarbe
Tempelanlagen in Gold und Silber
zwei Männer in Rennradmontur und Frau eines Bergvolks, die Panflöte spielt
Hautnaher Kontakt mit Angehörigen der hiesigen Bergvölker

6. Etappe: Mae Sariang–Chom Thong, 146 km, 2.250 Hm

Diagramm, Höhenprofil, von Mae Sariang–Chom Thong
Höhenprofil der 6. Etappe von Mae Sariang nach Chom Thong

Die erste Steigung beginnt schon nach wenigen Kilometern. Bei Kilometer 20 erreichen wir nach 860 Höhenmetern die Passhöhe auf 1210 müM. Danach folgen noch einige kleinere Steigungen durch schöne Berglandschaften und Dschungel. Als besondere Belohnung wird uns eine wunderschöne 10 km lange Waldabfahrt mit anschliessender Mittagspause.

Entlang dem Fluss fahren wir immer leicht bergab bis Hot und dann weiter flach zu unserem Etappenziel Chom Thong. Am Eingang zum Doi Inthanon Nationalpark verbringen wir eine entspannte Nacht in unserem Resort.

Radfahrer bergauf vor Berglandschaft
Herausfordernde Steigungen durch schöne Berglandschaften
Reisfelder mit Doi Inthanon
Der ländliche Reisanbau mit dem Doi Inthanon im Hintergrund

7. Etappe: Chom Thong–Doi Inthanon–Chiang Mai, 150 km, 2.380 Hm

Diagramm, Chom Thong nach Doi Inthanon nach Chiang Mai
Höhenprofil der 7. Etappe von Chom Thong nach Doi Inthanon nach Chiang Mai

Die letzte Etappe ist die Königsetappe unserer Nordthailandtour und wartet mit einem besonderen Leckerbissen auf. Wir erklimmen den Doi Inthanon – den höchsten Berg Thailands.

Die Strasse steigt von Beginn weg leicht an. Nach 30 km beginnt die 10 km lange Schlusssteigung auf den Doi Inthanon. Eine schöne Pagode mit herrlicher Aussicht säumt den Weg zur Passhöhe. Nach 40 km erreichen wir den höchsten Punkt Summit of Thailand 2565 müM. Wir lassen uns Zeit für Fotos und genießen die Aussicht.

Anschließend nehmen wir die Abfahrt zurück nach Chom Thong in Angriff. Auf den letzten flachen 70 km, rollen wir locker Chiang Mai entgegen. Wir freuen uns auf unser Hotel, in welchem wir bereits die ersten Nächte verbracht haben.

Beim gemeinsamen Nachtessen stossen wir auf die tolle Tour an und lassen die Erlebnisse und Eindrücke nochmals Revue passieren lassen.

Pagode auf Berggipfel
Schöne Pagode mit herrlicher Aussicht
Radgruppe vor Schild
Strahlende Gesichter nach erfolgreichem Erklimmen des höchsten Gipfels Thailands

Währungsrechner

Thai Baht (THB)

0.00


0.00


0.00


0.00


0.00


0.00


Alle Beträge dienen der Information. Kein An­spruch auf Vollständigkeit, Korrektheit oder Aktua­li­tät. Je nach Bank können abweichende Umrech­nungskurse gültig sein und zusätzliche Gebühren anfallen. Es gelten immer die Preise in Thai Baht.